Die göttliche Zärtlichkeit – Kapitel 11

Kapitel 11

1. Mein Segen sei mit euch.

2. Ihr bereitet euch vor, um das mütterliche Wort zu empfangen und ich steige voller Liebe herab, um die Stimme eures Herzens zu vernehmen und um euch in euren Leiden zu trösten.

3. Ihr seid bereits in der Dritten Zeit und das Licht des Heiligen Geistes leuchtet über jeden von euch. Ihr habt im großen Buch der Unterweisung gelesen und habt die süßesten Liebesfrüchte des Vaters gekostet. Es sind noch wenige, die dieses Privileg haben; danach werden große Menschenmengen auf der Suche nach diesem Wort kommen. Er ladet euch ein, zu beten und Seine Lehre auszuüben, ohne euch Sein Gesetz aufzuzwingen, damit der Sohn sich durch seine eigenen Verdienste erhebe und seine Vervollkommnung suche.

4. Mein Geist ist im Vater und mein Wille ist der Seinige. Welches Geheimnis kann es zwischen dem Vater und der Dienerin geben? In der Dritten Zeit bin ich in Seinem Namen gekommen, um die Menschheit zu trösten und ihr Rat zu geben.

Das marianische Volk

5. Ihr seid marianisch gewesen, weshalb diese Nation auserwählt wurde. Er hat Gunst und Verdienste gefunden und hat alles angeordnet, um euch Seine Lehre zu bringen.

6. Gesegnet sei jener, der sein Herz und seinen Verstand zu öffnen weiß, um Inspiration zu empfangen, denn er wird voll des Heiligen Geistes sein. Seine Lippen werden Wahrheit sprechen, und wenn der Dürstende sich nähert, um Barmherzigkeit zu erbitten, wird er eine Quelle besitzen, um dessen Durst nach Liebe zu stillen.

7. Ihr habt euch als das demütige und gehorsame Volk erhoben, das die Offenbarungen dieser Zeit erwartete. Alles war prophezeit gewesen und schon habt ihr nun unter euch die angekündigten Ereignisse und die Erfüllung des göttlichen Versprechens.

Der Mensch, die Lieblingskreatur des Herrn

8. Die Stunde ist gekommen und ihr erfreut euch an den Gaben, die der Herr euch in dieser Zeit gewährt hat. Er hat euren Verstand genommen, hat ihn vorbereitet, um euch Seine Unterweisung zu geben. Er hat sich keiner anderen Elemente bedient, um sich in dieser Zeit kundzutun. Er hat den Menschen genommen — das bevorzugte Geschöpf, gemacht nach Seinem Bild und Gleichnis — um durch Seine Vermittlung zu sprechen; und ihr habt der Essenz dieses Wortes geglaubt und sie gekostet.

9. Sehr geliebte Söhne, kleiner Teil der Menschheit, die ihr das Wort der Mutter hört. Erquickt euch in der Tiefe eures Herzens und denkt, dass ich nicht zur Erde herabgestiegen bin, sondern dass ich euch ins geistige Tal eingeladen habe, von wo aus ich euch mein Wort sende. Jeder von euch hat sich zu mir erhoben, um mit meinem Geist zu reden. Ihr habt das Herz wie ein Buch geöffnet und in ihm habe ich eure Bitten und Hoffnungen gelesen und ich gewähre euch gemäß dem Willen des Herrn.

Maria, die Dienerin des Herrn

10. Ich bin die Dienerin, doch Er hat mir große Gaben für die Menschheit gewährt und diese werden unter euch ausgegossen.

Botschaft an die Ehefrauen. Die Gabe der Mutterschaft

11. Geliebte Töchter, die ihr gekommen seid, um eine feinfühlige Aufgabe zu erfüllen. Ich lade euch zum Gebet ein, zur Ausübung der Tugenden, zur Geduld und Demut. Jede von euch trägt ein Leidenskreuz, durch welches ihr euch vervollkommnen werdet. Seid geduldig in den Leiden und beharrlich im Ringen um euren geistigen Aufstieg. Erfüllt eure Aufgaben als Töchter, als Jüngerinnen und danach als Gefährtinnen des Mannes. Erfüllt eure Mission als Ehefrau, umsorgt das Herz, welches euch anvertraut wird, wacht für ihn und führt ihn auf den besten Weg und danach, wenn ihr die Gabe der Mutterschaft erhalten habt, wacht für eure Kinder. Sie werden als Teil von euch die Tugenden annehmen, die ihr ihnen zu besitzen wünscht. Diese Geister werden voller Gaben sein, um die Aufgabe zu erfüllen, die ihnen der Vater anvertrauen wird. Die einen werden im Stillen arbeiten und andere werden sich vor Menschenmengen äußern. Die einen werden Propheten, andere Ratgeber und Lehrer sein. Alle werden den universellen Frieden als Aufgabe mitbringen und die Schlüssel der Erneuerung für diese Welt. Kümmert euch um ihre Taten, Schritte und Gedanken.

12. Ich bin die Mutter, die für das menschliche Geschlecht wacht und für alle Welten. Frauen, seid stark angesichts der Versuchung und der Sünde. Verwerft alles Unreine; macht aus eurem Heim einen Tempel, in welchem ihr dem Frieden, der Liebe und der Geschwisterlichkeit Verehrung erweist. Ratet nur das Gute an, gebt der Trennung keinen Platz. Ihr seid mir Mitarbeiterinnen im göttlichen Werk. Erhebt euch mit der Tugend als Standarte. Sprecht immer mit Klugheit und Inspiration und eure Stimme wird angehört werden.

13. Veranlasst dass euer Werk wachse und die Gaben, die in euch sind werden sich nicht erschöpfen. Je mehr ihr in die Tat umsetzt, desto reichhaltiger werden sie sein. Jeder Samen, den ihr aussäht, wird keimen. Wenn ihr es nicht auf dieser Erde erblickt, wird euch der Meister später auf eurem geistigen Weg die Früchte eurer Arbeit und eurer Erfüllung auf der Erde zeigen.

Botschaft an die männlichen Wesen

14. Und euch Männern, Stellvertreter des Herrn auf der Erde, die ihr in eurem Herzen die Stärke, die Liebe und die Gerechtigkeit tragt, wacht für die Welt, betet für die Schwachen und Wehrlosen. Jeder von euch sei ein Apostel der Wahrheit. Bereitet euch vor, damit ihr später als Prediger unter der Menschheit bleibt.

15.Die Welt wird euch suchen und eure Gaben auf die Probe stellen. Gesegnet seien die Starken, die voller Glauben auf dem Weg gehen. Die Lehren des Meisters sind nicht nur für euch gewesen, da ihr sie morgen euren Geschwistern bringen sollt, jenen, die auf die Erfüllung der Prophetien warten. Ihr werdet eure Stimme jenen bringen, die schlafen; denn es nähert sich die Stunde, in welcher die Menschheit aufwachen und sowohl die Geschehnisse ihres gegenwärtigen Lebens zu deuten verstehen wird als auch die Prüfungen, die der Herr ihr gibt, damit sie sich erhebe und der Stimme des Meisters Gehör schenke, Der sie einlädt, Seine Nachfolger, Seine Jünger zu sein.

Die Taten, das beste Zeugnis

16. Eure Handlungen werden euer bestes Zeugnis sein. Nicht immer wird es nötig sein zu reden; es wird genügen, dass die Bedürftigen in euer Heim eintreten, damit sie den wohltuenden Einfluss und den Frieden spüren, die in ihm vorhanden sind. Macht euch auf die Suche nach der Menschheit, die in tiefe Abgründe gefallen ist und die aufgrund fehlender Hilfe gelitten hat. Der starke Arm des Herrn hat die Menschen zurückgehalten, damit sie sich vom Abgrund erheben, damit sie das wieder erlangen, was sie geistig verloren haben.

17. Erfreut euch, denn der Vater hat Seinen Blick auf euch gelegt und euch große Gaben gewährt. Liebt mit allen Kräften eures Seins. Liebt den Schöpfer, dient Ihm und Er wird zu euch kommen, um euch zu sagen: „Erhebe dein Angesicht, du bist mein geliebter Sohn, mein Jünger.“

Das Glas drinnen und draußen reinigen

18. Die Zeit dieser Kundgebung gelangt zu ihrem Ende und viele Menschen werden es nicht erreichen, dieses lebendige Wort zu empfangen. Ihr müsst euch vorbereiten, um ihnen diese Unterweisung bekannt zu machen und ihnen den Frieden zu bringen. Reinigt euer Herz auf dieselbe Weise wie das Glas von innen und außen gereinigt wird, damit ihr am Ende die ganze Essenz dieser Unterweisungen in diesem Gefäß empfangt.

19. Betet, damit ihr ein Leuchtturm des Lichts und ein offenes Buch für die Menschheit seid. Lernt euch zu läutern und in das Gewissen einzudringen, damit ihr eure Fehler erkennt und Reue empfindet; und damit ihr eure geistige Arbeit zu schätzen wisst.

Die neue Gelegenheit für die Erlösung

20. Die Mutter hat gesprochen, um euch zu sagen: Ich möchte nur eure Rettung. Heute habt ihr eine neue Gelegenheit für eure Erlösung. Sucht keine Abgründe mehr auf, führt euren Meister nicht auf einen neuen Kalvarienberg. Sein Wort ist in dieser Zeit gekommen, um euch zu erretten. Setzt euren ganzen Glauben darauf und ihr werdet heil sein.

21. Ich segne euch und gebe euch meinen Frieden.

Kommentare sind geschlossen.